Verarbeitung

fermacell Dachboden-Dämmelement N+F

Die Verlegung erfolgt von rechts nach links im schleppenden Verband. Für die 1. Verlegereihe wird die überstehende Feder längsseitig abgesägt.

Die praktische Nut- und Federverbindung macht das Ineinanderschieben der Elemente einfach. Ohne zusätzliche Verklebungen und Verschraubung.

Das jeweilige Endstück der Reihe wird einfach mit einem Fuchsschwanz auf die passende Länge gesägt. Das Reststück ist dann das erste Element für die nächste Reihe.

Mit dem Reststück der 1. Reihe wird die 2. Reihe begonnen. Ein Fugenversatz von mindestens 20 cm ist einzuhalten (Kreuzfugen sind nicht zulässig).

Ist die Fläche fertig verlegt, sollten offene Rand- und Anschlussfugen geschlossen werden, z.B. mit Montageschaum, da sonst Wärmebrücken entstehen können.

Soll später der Dachraum zum Wohnraum umgebaut werden, sollte eine Lage fermacell Gipsfaser-Platten auf den Dachboden-Elementen verklebt und verschraubt werden (für Elemente mit Dämmstoff der Druckfestigkeit EPS DEO 150 kPa, aktuelle Verlegehinweise beachten). 

fermacell Kellerdecken-Dämmelement N+F

Für die 1. Verlegereihe wird die überstehende Feder längsseitig abgesägt. Die Verlegung erfolgt von links nach rechts im schleppenden Verband. Ein Fugenversatz von mindestens 20 cm ist einzuhalten, Kreuzfugen sind nicht zulässig.

Die Elemente je nach Deckenbeschaffeneit mit mindestens 2 geeigneten Befestigungsmitteln befestigen. dazu werden die Dübellöcher durch das Element vorgebohrt. Zur Befestigung eignen sich entsprechende Dämmstoffdübel, die Wärmebrücken verhindern.

Das jeweilige Endstück der Reihe wird einfach mit einem Fuchsschwanz auf die passende Länge gesägt. Das Reststück ist dann das erste Element für die nächste Reihe. Ist die Fläche fertig verlegt, sollten offene Rand- und Anschlussfugen zur Vermeidung von Wärmebrücken z.B. mit Montageschaum geschlossen werden.

Innendämmung von Außenwänden mit fermacell Verbund-Platten

Bei ebenen Untergründen muss der fermacell Ansetzbinder vollflächig aufgetragen werden, bei unebenen Untergründen den Asetzbinder an den Plattenrändern in Form einer ununterbrochenen Linie und in der Plattenmitte batzenförmig auftragen.

Die fermacell Verbund-Platten mit Richtscheit und Wasserwaage andrücken und ausrichten.

Um Wärmebrücken im Bereich der Raumecken zu vermeiden, muss bei der Verbund-Platte, die direkt in der Ecke angeordnet wird, die fermacell Gipsfaser-Platte in der Dicke der dagegengestoßenen Verbund-Platte ausgespart werden. Das geschieht am besten mittels einer Tauchsäge, die so eingestellt ist, dass lediglich die Gipsfaser-Platte durchsägt wird.