Vorbereitungen

Alles eine Plan-Sache!

Bad-Grundriss und Anordnung der Sanitärobjekte müssen Sie mit einem Fachmann festlegen - lassen Sie die Versorgungsleitungen fachgerecht verlegen und die Sanitäranschlüsse vorbereiten. Kaltwasserrohre unbedingt ummanteln, um Schwitzwasser zu vermeiden.
Alte Fliesen müssen Sie nicht abschlagen. Schaffen Sie mit einer fermacell Beplankung eine gleichmäßige, ebene Grundlage.

Mit Vorwandinstallationen vermeiden Sie aufwändige Stemmarbeiten an Massivwänden: Wasserrohre oder komplette Installationselemente einfach auf der Wand verlegen und anschließend eine Grundkonstruktion für die Verkleidung mit fermacell bauen. Hierfür gibt es Standard-Konstruktionen im Handel. So verschwinden Ver- und Entsorgungsleitungen unter Umbauten, die gleichzeitig praktische Ablageflächen bieten. Podeste und Raumteiler gliedern den Raum in Funktionsbereiche und ermöglichen eine bessere Raumnutzung. Die Fliesen kleben Sie direkt auf fermacell. Und schon bald genießen Sie individuellen Badezimmer-Komfort!

Zunächst müssen Sie alles genau vermaßen:

den Wandverlauf der Vorsprünge mit Richtscheit und Wasserwaage ausrichten und auf dem Boden und an Anschlusswänden aufzeichnen. Senkrechte Balken im Abstand von 50 cm einpassen und mit Winkeleisen befestigen. Bei Anschlüssen und Waschbeckenhalterungen zur Verstärkung Querhölzer einziehen.
Rohrdurchführungen auf der Platte markieren und ca. 2 cm größer als der Rohrdurchmesser aussägen, um Schallübertragungen zu vermeiden. Die fertige Konstruktion füllen
Sie mit Dämmstoff aus. Schrauben oder klammern Sie fermacell Gipsfaser-Platten fest. Platten verfugen – siehe Verarbeitungsanleitung.

Anschlüsse und Aussparungen bei den Leitungen mit wasserdichtem, elastischem Dichtungsmaterial ausfugen oder mit entsprechenden Profilen verschließen.

Checkliste Nassraumbereich